Mikro-Dampfturbine erzeugt günstigen und klimafreundlichen Strom aus Prozessdampf

Betreiber: Die Energieversorgung Oberhausen AG ist seit 1971 das örtliche Energiedienstleistungsunternehmen für die Stadt Oberhausen und versorgt seine Kunden mit Strom, Erdgas und Fernwärme. 

Ziel: Kostengünstige Stromerzeugung in Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) statt mechanischer Dampfdruckregelung. Ersatz eines bestehenden Druckreduzierventils in der Fernwärmeaufbereitung durch eine Mikro-Dampfturbine.

Herausforderung: Am Betriebsort liegen sehr geringe Dampfmengen und Druckdifferenzen vor, die mit konventioneller Turbinentechnologie nicht zur Stromerzeugung genutzt werden können.

Ergebnis: Die Mikro-Dampfturbine erreicht eine elektrische Leistung von
70 kW und erzeugt damit 300.000 kWh Strom pro Jahr zusätzlich. Durch den hocheffizienten KWK-Betrieb werden Primärenergie eingespart und CO2-Emissionen nachhaltig reduziert (hier: 90 t/a).

Technische Umsetzung

Statt der bisherigen rein mechanischen Druckregelung wird jetzt zwischen Gaskessel und Fernwärmeaufbereitung eine Mikro-Dampfturbine eingesetzt, um die im Dampf enthaltene Energie optimal zu nutzen. Die Turbine erzeugt dauerhaft bis zu 70 kW elektrischen Strom. 

Die Gegendruckturbine ist so ausgelegt, dass an deren Austritt weiterhin Dampf mit dem für die Fernwärmeaufbereitung erforderlichem Arbeitsdruck zur Verfügung steht – wie zuvor beim Druckreduzierventil. Hierdurch werden Strom und Wärme gekoppelt erzeugt (Kraft-Wärme-Kopplung).

Projektvideo mit zusätzlichen technischen Informationen. Aufgenommen anlässlich der Auszeichnung der Mikro-Dampfturbine durch die KlimaExpo.NRW

Ein ausgezeichnetes Projekt der KlimaExpo.NRW

„… „Die Mikro-Dampfturbine ist eine hocheffiziente Anlage für die wirtschaftliche Nutzung kleiner Dampfmengen zur Stromerzeugung. Mit der Neuentwicklung leisten die Gründer einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zeigen auf, wie und dass die Transformation des Energiesystems gelingen kann. Darum hat das Projekt uns überzeugt und ich freue mich über die Aufnahme in unsere Leistungsschau für den Klimaschutz.““

Dr. Heinrich Dornbusch, vorsitzender Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW.